Wir, die Klasse 2c, haben beim Projekt „Leserabe“ mitgemacht. Der Leserabe liest gerne lustige, spannende oder gruselige Bücher und immer wenn er ein Buch liest, kommt die Figur aus dem Buch ins Baumhaus. Das Projekt hat uns sehr viel Spaß gemacht. Wir machen sogar beim Gewinnspiel mit. Dafür schreiben wir eigene Geschichten.

von Mia


Der Leserabe und der Ritter

Jetzt hat der Leserabe wieder viele Bücher und kann es sich noch etwas im Baumhaus gemütlich machen. Als nächstes nimmt er sich ein Buch über Ritter. Plötzlich kommen Pferde angetrabt und es klopft an der Tür. Der Leserabe macht die Tür auf und ein Ritter kommt herein. Er sagt: „Leserabe, ich brauche Hilfe, denn ein Drache will unsere Prinzessin essen. Wenn wir ihn nicht in Ruhe lassen, brennt er unsere Burg ab.“ Der Leserabe sagt: „Ok. Lass mich mal überlegen. Ah, jetzt weiß ich eine Lösung. Ich locke den Drachen in eine Falle und du rettest die Prinzessin.“ Gemeinsam graben der Leserabe und der Ritter ein Loch und bedecken es mit Laub. Dann ruft der Leserabe: „Hier bin ich du dummer Drache!“ Der Drache kommt auf den Leseraben zu. Der Drache stolpert und fällt in die Grube hinein. Der Ritter haut heimlich ab, reitet schnell zur Höhle des Drachen und rettet die Prinzessin.

von Svenja und Lennox


Der Leserabe und der verletzte Hund

Jetzt hat der Leserabe wieder viele Bücher und kann es sich noch etwas im Baumhaus gemütlich machen. Als nächstes nimmt er sich ein Hundebuch. Plötzlich hört der Leserabe ein Bellen. Der Leserabe macht die Tür auf. Ein Hund springt rein und bellt. Der Leserabe folgt dem Hund. Sofort sieht der Leserabe, dass sich der Hund verletzt hat. Der Leserabe holt einen Arztkoffer und holt einen Verband heraus. Damit verbindet er die Pfote. Danach holt er ein Kissen und legt den Hund darauf. Der Leserabe holt ein Buch und liest ihm etwas vor. Schon bald geht es dem Hund besser.

von Liam und Omar


Der Leserabe und der Osterhase

Jetzt hat der Leserabe wieder viele Bücher und kann es sich noch etwas im Baumhaus gemütlich machen. Als nächstes nimmt er sich ein Buch über einen Osterhasen. Plötzlich kommt etwas angehoppelt. Ob es ein Osterhase ist? Der Leserabe guckt aus dem Fenster und sieht einen traurigen Osterhasen. Der Osterhase klopft an die Tür. „Hallo Osterhase. Was ist los?“ „Ich habe keine Eier mehr. Was soll ich denn jetzt machen? Ich habe keine Eier mehr und bald ist Ostern. Die Kinder wollen doch Eier suchen und wenn ich sie nicht verstecke, sind sie traurig.“, sagt der Osterhase. „Dann verstecke doch einfach meine Bücher. Ich gebe sie dir.“ „Oh, danke! Ich mache mich sofort an die Arbeit, um sie zu verstecken. Tschüß!“

von Mia und Ramadan


Der Leserabe und der verrückte Verkäufer

Jetzt hat der Leserabe wieder viele Bücher und kann es sich noch etwas im Baumhaus gemütlich machen. Als nächstes nimmt er sich ein Buch über einen verrückten Verkäufer. Plötzlich klopft es an der Tür. Der Leserabe öffnet die Tür. Da steht ein verrückter Verkäufer. Er verkauft Haarfärbemaschinen. „Komm, wir probieren es mal aus, bevor du die Maschine kaufst.“, sagt der Verkäufer. Der Leserabe setzt sich unter die Maschine. Nach 15 Minuten klingelt es. Jetzt sieht er aus, wie ein Papagei. Der Leserabe denkt: „Oh mein Gott. Wie sehe ich denn aus?“ Der verrückte Verkäufer ist ganz traurig und sagt: „Ich verkaufe nie eine Maschine.“ Da hat der Leserabe eine Idee. „Verkaufe doch Bücher. Das finden Kinder toll!

von Leandro und Kim


Der Leserabe und der Weihnachtsmann

Jetzt hat der Leserabe wieder viele Bücher und kann es sich noch etwas im Baumhaus gemütlich machen. Als nächstes nimmt er sich ein Weihnachtsbuch. Plötzlich hört er ein leises Bimmeln und Klingeln. Er geht zum Fenster und sieht den Schlitten vom Weihnachtsmann mit seinen Rentieren. Sie landen gerade. Der Weihnachtsmann klopft an die Tür und sagt: „Ho Ho Ho! Ich bin der Weihnachtsmann.“ Der Leserabe sagt: „Oh, wie toll! Endlich lerne ich den Weihnachtsmann kennen.“ Der Weihnachtsmann wird ganz ernst und sagt: „Ich habe ein Problem. Ich weiß nicht, was ich den Kindern dieses Jahr schenken soll.“ Da hat der Leserabe eine Idee; „Wie wäre es, wenn du Bücher und Kekse verschenkst? Denn Kinder lieben spannende Bücher und leckere Kekse.“ „Das ist eine tolle Idee. Vielen Dank lieber Rabe.“

von Jule und Mathis