Wir, die Klasse 2c, haben beim Projekt „Leserabe“ mitgemacht. Der Leserabe liest gerne lustige, spannende oder gruselige Bücher und immer wenn er ein Buch liest, kommt die Figur aus dem Buch ins Baumhaus. Das Projekt hat uns sehr viel Spaß gemacht. Wir machen sogar beim Gewinnspiel mit. Dafür schreiben wir eigene Geschichten.

von Mia

Im Rahmen der kulturellen Bildung an unserer Schule besuchten drei Klassen zu Beginn des Jahres 2018 eine Veranstaltung der Konzertgesellschaft Gevelsberg. Der freie Eintritt zu dieser gelungenen Aufführung wurde auf Grund der Unterstützung des Rotary Clubs Engelbert ermöglicht.

… und es geht noch weiter, die Musiker kommen demnächst in die Klassenzimmer und musizieren dort.

Lesen Sie mehr im Zeitungsartikel der PDF Zeitungsartikel

Im Sachunterricht haben wir im Moment das Thema Vögel. Das Allerbeste ist, dass sie ihr Nest direkt vor unserem Fenster bauen. Man kann sie gut beobachten. Doch das Amselmännchen ist sehr faul. Es sitzt nur rum, während das Weibchen das Nest baut.

In unserem Wald fliegen auch viele Meisen herum.

Am 12.4.2018 sind wir, die Klasse 3b, zur Wetterstation auf der Hindenburghöhe gegangen. Vorher haben wir im Sachunterricht viel über das Wetter gelernt.

Vor den Osterferien haben wir uns mit dem Thema: „Vom Ei zum Küken“ beschäftigt. Wir haben erfahren, wie sich das Küken im Ei im Laufe von 3 Wochen entwickelt, wie es schlüpft und wie es die ersten Tage verbringt.

Zum Abschluss der Reihe hatten wir Besuch von zwei Hühnern und einem 7 Tage alten Küken. Wir konnten es in die Hand nehmen, sein weiches Fell streicheln und es mit getrockneten Mehlwürmern füttern. Das war wirklich spannend!

Wir sind 10 Jungen und 11 Mädchen und wir sind ein Team. Die Kinder der 3c halten zusammen. Wenn jemand Sorgen hat oder Hilfe braucht sind wir für einander da. In der Klasse 3c fühlen sich alle wohl und wir sind freundlich zueinander. Wir sind alle unterschiedlich mit vielen Eigenarten aber wir mögen uns alle genau so, wie wir sind.

Die Klasse beschäftigte sich im Mathematik-Unterricht mit Ratenzahlungen. Daraus ergaben sich einige Fragen und die Kinder dachten sich: Diese Fragen kann am besten jemand vom Fach beantworten.

Sehr geehrter Herr Kellermann,

wir wollten uns für den wunderbaren Vortrag bedanken. Sie haben unsere Fragen sehr toll beantwortet. Der Weg zu Ihnen war leider sehr kalt, aber es hat sich total gelohnt. In Mathematik haben wir uns auch viel mit Ratenzahlungen und Krediten beschäftigt. Das Spiel was Sie uns geschenkt haben, macht der Klasse sehr Spaß. Erst war die Anleitung schwer zu verstehen, aber nach mehreren Versuchen ging es dann. Uns gefällt das Spiel sehr, vielen Dank.

Ihre Klasse 4a

Der Brief an Herrn Kellermann (PDF)

Am 16. März 2018 um 19.15 Uhr brachten uns unsere Eltern zurück zur Schule. Am Vormittag hatten wir schon alle Tische und Stühle in den Flur geräumt. Alle Betten waren um 20.05 Uhr aufgebaut und wir liegen drin.

Wir schliefen alle zusammen in unserem Klassenraum, genau wie die 4a, die auch die Radionacht machte. Die Eltern fuhren, nachdem sie uns beim Bettenmachen geholfen hatten.

Die Radionacht haben Frau Kindel und Frau Schatz auf den 16.3. 2018 verschoben, weil am Tag nach der eigentlichen Ausstrahlung, am 25.11.2017, das Gymnasium seinen „Tag der offenen Tür“ hatte.

Auf jeden Fall ging es um 20.05 Uhr mit der Radionacht los. Die Radionacht findet jedes Jahr mit einem anderen Thema statt. Dieses Jahr gab es alles zum Thema : „Funkeln im Dunkeln“.

Spannend war, als Luzi in die Kiste stieg. Lachen konnten wir über Opa Schlüter. In unserer ersten Hörpause gab es leckere Pizza und Rohkost. In der zweiten Hörpause gab es Süßigkeiten und Knabbersachen. Um 1 Uhr war die Radionacht vorbei und wir sind langsam alle eingeschlafen.

Um 6 Uhr sind wir alle aufgewacht und aufgestanden. Unsere Eltern sind gekommen. Wir haben unsere Betten abgebaut und die Tische und Stühle wieder hingestellt. Dann es gab ein leckeres Frühstück. Um 8 Uhr sind alle gefahren.

Es war eine schöne Radionacht.

Im Rahmen des Sachunterrichts hat sich die Klasse 3a mit dem Thema Flugzeuge auseinandergesetzt. Jetzt präsentiert sie ihre Ergebnisse in einer kleinen Mitmach–Ausstellung in der Pausenhalle. Bemerkenswert: Mit einem kleinen Film nimmt die Klasse mit Frau Heimbucher an einem Wettbewerb teil, dessen Hauptgewinn ein Besuch der internationalen Luft-und Raumfahrtausstellung in Berlin ist.

Wir beobachten zur Zeit die Entwicklung vom Froschlaich zur Kaulquappe und zum Frosch. Dazu haben wir uns Froschlaich aus unserem Schulteich geliehen. Natürlich kommen alle Lebewesen zurück in den Teich und werden in der Klasse vorbildlich versorgt.

Am Tag vor unserer Karnevalsfeier haben wir geplant. Alle haben sich auf den Tag gefreut und dann fing alles an …

Freitags morgens haben wir zuerst unsere Klasse mit Luftballons und Luftschlangen geschmückt. Danach haben wir eine Maske gemalt und auf schwarzes Papier geklebt. Zum Räuberfrühstück hat jeder etwas mitgebracht, sich seine Spieße bestückt und bei Karnevalsmusik gegessen.

Als alle fertig waren, ging die Party richtig los. Am liebsten haben wir Stopptanz gespielt, selbst die Ninjas haben getanzt. Später haben wir eine Vorstellungsrunde gemacht. Es gab Einhörner, FBI-Agenten, Polizisten, Superhelden und verschiedene Tiere.

Später hatten wir viel Spaß mit einem Liedermacher, der extra für unsere Feier in die Schule kam. Er hat viele lustige Lieder mit uns gesungen. Alle Lehrer waren auch verkleidet. Das war ein toller Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden.

Ein Bericht von Fabian, Elea, Sophie und Nico

Wir sind die Ole - Klasse und hatten am 31.08.2017 unseren ersten Schultag. In unsere Klasse gehen 20 Kinder, 9 Mädchen und 11 Jungen. Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Küpper.

Ole ist übrigens der Hund der Tobifamilie, mit der wir lesen lernen. Es dauert nicht mehr lange und wir haben alle Buchstaben gelernt. Mittlerweile kennen wir uns schon sehr gut, wir lernen und spielen schon ganz toll zusammen. Auf dem Foto freuen wir uns gerade über einen essbaren Besen als Geschenk und Dankeschön für unsere Putzaktion im Rahmen von „Gevelsberg macht Hausputz“. Allen hat es Spaß gemacht und wir freuen uns über den sauberen Schulhof.

Hallo, ich bin Leo, das Maskottchen der Klasse 1a. Jedes Wochenende besuche ich ein anderes Kind der Klasse. Mittlerweile war ich schon bei jedem Kind zu Hause. Das ist toll! Ich habe mit den Kindern gespielt und auch was Leckeres zu essen bekommen. Sogar auf einem Pferd habe ich schon gesessen, einen Schneemann gebaut und mit vielen Hunden bin ich spazieren gegangen.

Als wir das erste Mal wussten, dass wir auf einen Ponyhof in Hilbeck fahren, waren die Jungs etwas genervt, weil sie keine Pferde mochten.

Die Anreise war langweilig, und als wir ankamen, wollte jeder sein Zimmer sehen. Doch es gab noch eine Besprechung über die Regeln auf dem Ponyhof. Danach wurden wir auf unsere Zimmer geführt. Simon, Kalle, Tom und Jonas hatten ein Zimmer im Keller. Die anderen Kinder erhielten ein Zimmer im ersten Stock im Haupthaus.

Anschließend wurden uns unsere Pferde vorgestellt. Jeder wollte Speedy als Pferd haben. Dann haben wir unsere Pferde gestriegelt und die Hufe ausgekratzt. Danach haben wir die Pferde schon gemocht und haben uns auf die erste Reitstunde gefreut. Zuerst haben wir Schritt geübt.

Am nächsten Tag haben wir Trab geübt und abends haben wir eine Nachtwanderung gemacht.

Am Mittwoch haben wir eine Tippshow gemacht und am Morgen sind wir zum ersten mal Galopp geritten. Donnerstags sind wir das letzte Mal auf unseren Pferden geritten. Jetzt waren wir alle traurig da wir Abschied nehmen mussten. Zum Abschluss haben wir noch eine Disko gemacht. Leckeres Essen hatten wir auch, die Kochmuttis haben immer für gutes Essen gesorgt. Außerdem hat unsere Reitlehrerin Bettina Igelbabys gefunden.

Auf der Rückfahrt hatte Frau Kindel noch eine Überraschung für uns. Alle Kinder bekamen ein Foto von ihrem Pflegepony. Das Schönste auf der Klassenfahrt war, dass alle Jungs Pferde jetzt toll finden.