Sehr geehrte Eltern,

die gute Nachricht vorab: Alle Pooltests vom 22.12.2021 waren negativ. Leider folgen aus vorangegangenen Tests noch Quarantäneanordnungen für einzelne Kinder, die entweder positiv getestet oder als enge Kontaktpersonen ausgewiesen wurden. Das hätten wir uns anders gewünscht.

Ein Jahr mit besonders vielen Herausforderungen neigt sich dem Ende zu. Wir danken allen Eltern, die mit Gelassenheit und Zutrauen unsere Arbeit unterstützt haben und uns mit Ihrer wertschätzenden Rückmeldung Kraft und Rückenwind gegeben haben für die anstehenden Aufgaben im neuen Jahr.

Ihnen und und Ihren Kindern wünschen wir  eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und mit Blick auf das neue Jahr besonders viel Gesundheit!

Martina Zerr und Anna Öhlschläger für das Team

Im Mai sollten alle zu Hause eine Figur zeichnen, die uns ähnlich sehen sollte.

Das war der Beginn eines Kunstprojekts, an dem alle Kinder des 4. Jahrgangs der Grundschule Strückerberg teilgenommen haben. Da coronabedingt in den letzten 16 Monaten viele Ausflüge und Aktionen ausfallen mussten, sollte dieses Prokjekt noch einmal gemeinsam mit allen durchgeführt werden.

Als wir endlich wieder in der Schule waren, haben wir mit Edgar Busch, dem Künstler, der dieses Projekt mit uns gemacht hat, unsere Figur vergrößert auf ein Blatt aufgemalt und mit Acrylfarbe ausgemalt. Ein paar Wochen später ist Herr Busch noch mal her gekommen, denn er brauchte ein bisschen, um die Figuren von Papier auf einen Kunststoff zu übertragen und auszusägen. An dem Tag sind wir dann runter in den Werkraum unserer Schule gegangen und haben die Figuren bunt angemalt. Alle sahen verschieden aus.

Am 24.6. brachten der Hausmeister, Herr Rehling und der Künstler die Figuren von außen an der Schule an. Es sah wirklich sehr cool aus!

An diesem Tag feierten wir dann auch eine kleine Einweihung. Eigentlich sollte auch noch ein Reporter kommen, aber der wurde leider kurzfristig krank und dafür sprang Frau Zerr, die Schulleiterin, ein. Sie führte mit den Sponsoren vom Kinderschutzbund, Rotary-Club und dem Förderverein Interviews und fragte sie, warum sie so kurzfristig „ja“ zum Projekt gesagt hatten. Frau Lützenbürger vom DKS meinte, dass es eine schwierige Zeit für die Schülerinnen und Schüler während des Lockdowns gewesen sei und sie den Kindern so eine Freude machen wollten. Auf die Frage, „Was bedeutet es für dich, dass deine Figur nun unsere Schule verschönert antwortete Greta: „Egal, wohin wir jetzt gehen, ein Teil bleibt von uns hier an der Strückerberger Schule!“ Gemeinsam mit der Klasse 1b von Frau Lenz wurde noch der „Strücki-Song“ gesungen.

Das war eine coole Aktion und unsere Schule sieht jetzt viel bunter und fröhlicher aus!

Dieser Bericht wurde geschrieben von den Kindern aus der 4c.

Am ersten Tag haben wir mit Herrn Pitholl einen Sitzkreis gemacht. Er hat uns gefragt, wie wir heißen und als was wir mal arbeiten wollen. Wir haben über Schnelligkeit Spiele gespielt. Wir haben mit dem kleinen Stuhl und einer Schwimmnudel gespielt. Wir haben uns gegenseitig angetippt und sind zum freien Stuhl gerannt. Am zweiten Tag haben wir uns über „sauer“ und "fröhlich“ unterhalten und zum Abschluss haben wir noch ein Spiel gespielt. Wir waren in zwei Gruppen aufgeteilt. Gruppe 1 hatte einen roten Ball und Gruppe 2 hatte einen gelben Ball. Wir mussten die Bälle ganz schnell an das nächste Kind werfen oder rollen. Am dritten Tag haben wir in der Turnhalle Spiele gespielt Wir haben mit Seilen, Bausteinen und Stangen gespielt. Danach haben wir ein Wettrennen gemacht. Die Tage „Mut tut gut“ haben mir sehr gut gefallen.

Mia M., 2c

Wir haben mit Herrn Pitholl ganz viele schöne Spiele gespielt. Wir haben an eine Wand unsere Namen geschrieben und ein Ballspiel gespielt. Wir haben gelernt, dass wir bei einem Streit STOP rufen sollen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Mehmet Ali, 2c

Auch in diesem Jahr freuten wir Kinder uns auf unsere Karnevalsparty in der Schule, weil wir uns so gerne verkleiden.

Die vielen Kostüme waren wieder toll. Jedes Kind sah anders aus. Wir hatten so viele verschiedene Kostüme, von Tieren bis Feen und Piraten. Jeder konnte sich verkleiden wie er wollte. Es war schön, wie unterschiedlich alle verkleidet waren. Jedes Kind durfte sein Kostüm vorstellen und Leefke hatte den Spitznamen „Pinguin watschel“ bekommen. Leefkes Watscheltanz war aber auch zu witzig. Wir haben sehr gelacht. An dem Tag hieß keiner mehr wie sonst, wir haben uns nämlich mit unseren coolen Kostümnamen angesprochen.

Die Karnevalsfeier war einfach wieder prima. Die 2b hat auch zusammen gefrühstückt. Unser Räuberfrühstück ist immer wieder eine super Sache. Es gibt dann sehr viele verschiedene Sachen zum Naschen. Es war klasse, dass wir uns beim Essen wieder viel Zeit lassen durften bis alles aufgeräubert war.

Zwischendurch haben wir in der Aula mit allen Klassen gefeiert, dort war der Zauberer „Oh Larry“. Er hat für uns Kinder Zaubertricks gemacht und viele Ballons zerplatzen lassen. Der Zauberer hat uns alle mit seinen tollen Tricks begeistert und war wirklich mega-stark. Auch die Schlange "Agate" vom Zauberer war sehr lustig. Die ist voll lustig gesprungen.

Anschließend haben wir in unserer Klasse noch gebastelt. Auch die Spiele haben uns viel Spaß gemacht. Es war schön, dass wir auch noch tanzen konnten. Das Ende kam aber wieder viel zu schnell. Trotzdem war es wieder ein sehr schöner Schultag.

geschrieben von: Nele, Amelie, Benedicta, Leefke, Greta, Munir und Marley

Karneval der Klasse 3c
... in der 3c
Am Freitag, 21.2.2020 feierten wir Karneval in der Schule.
Wir stärkten uns!
Wir stärkten uns!
Zunächst stärkten wir uns bei einem leckeren Räuberfrühstück.
Anschließend sahen wir uns die Show von "O Larry" in der Pausenhalle an.
Der Zauberer "O Larry"
Danach ging die Feier in unserer Klasse los: Luftballontanzen, Stopptanzen, "Die Reise nach Jerusalem" und natürlich viele leckere Knabbereien standen auf dem Programm.

Das hat allen viel Spaß gemacht!

Es war einmal ein kleiner gelber Vogel....

Der landete am zweiten Weihnachtstag auf einmal bei unserer Lehrerin Frau Höhfeld im Garten. Das glaubt ihr nicht? Wir, die Kinder aus der Klasse 4c, haben ihn mit eigenen Augen in unserem Klassenzimmer gesehen! Und das war der Start für unser Geschichten-Erzählprojekt..

Wir haben viele spannende, lustige, fantasievolle und auch ein paar verrückte Abenteuer erfunden und Geschichten über die Reise des Vogels erzählt. Wie er von seinem Zuhause Reißaus nimmt, weil er sich nicht wohl fühlte, geärgert wurde oder die Welt erkunden wollte. Wie er neue Freunde, andere Tiere und Menschen trifft, die ihn auf seiner Reise zum Beispiel durch das Weltall, über das Meer, durch den Zauberwald, im Zug Richtung Spiele-Messe und in andere Länder dieser Welt begleiten.

Gemeinsam mit seinen neuen Freunden erlebt der kleine Vogel „Goldi“, „Ibrahim“, „Kevin“, „Captain Blue Eyes“... Unglaubliches und bewältigt schwierige Aufgaben. So kann er am Ende sagen: „Dieses Abenteuer werde ich nie vergessen!“

Während die Kinder und Lehrer wegen des Corona Virus nicht in die Schule kommen durften, haben sich im Klassenraum der 1a diese drei Freunde zu einer Leserunde getroffen: das Klassenmaskottchen Leo, der aus dem Englischunterricht bekannte Ginger und Lubo, der an unserer Schule für das Programm zur Förderung des sozialen Lernens zuständig ist. Wer hier wohl Lesekönig wird?

Unsere Klasse bekam Besuch von Frau Zach-Heuer, die uns sehr viel über Fledermäuse erzählt hat. Am Anfang haben wir einen Film gesehen, indem vier verschiedene Fledermausarten zu sehen waren: die Mausohrfledermaus, die Zwergfledermaus, die Wasserfledermaus und der Große Abendsegler. Danach mussten wir sagen, welche Fledermausart, was sie frisst und wo sie lebt. Anschließend haben wir Fledermäuse gemalt, ein Fledermausskelett und tote Fledermäuse durch eine Lupe betrachtet, ihre Laute gehört und sogar eine tote Fledermaus gestreichelt. Sofort mussten wir die Finger waschen. Zum Schluss wurde Lilly noch als Fledermaus verkleidet. Ein toller Tag!

Unter diesem Motto steht eine beeindruckende Ausstellung der vierten Schuljahre, die in unserer Pausenhalle zu sehen ist. Dabei beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit Fragen wie: Wie viel Müll produzieren wir und wie gelangt er ins Meer? Welche Schäden richtet der Müll an? Was können wir tun - weltweit und hier in Gevelsberg? In unserer vielseitigen und bunten Ausstellung finden sich neben Ideen zur Plastikvermeidung (z.B. Schnellhefter aus Pappe statt Plastik) auch Upcyclingvorschläge, wie Vogelfutterhäuschen aus Tetrapacks. Außerdem haben wir an unser Kinderparlament einen Antrag zur erweiterten Mülltrennung an unserer Schule gestellt. Eines ist uns allen klar geworden: Jeder von uns trägt Verantwortung und jeder kann die Welt ein Stück weit verbessern! .

Der Bürgermeister unserer Stadt erhielt zusammen mit der Klasse 3b eine Führung durch die Ausstellung. Zur Begrüßung haben die Kinder der 4b einen Müll-Rapp vorgetragen. Echt cool! Nach einer kurzen Begrüßungsrede von Sarah und Etienne konnten die Besucher an jeder Station interessante Kurzvorträge von den Expertenkindern hören. Der Bürgermeister war sehr beeindruckt und hat sich die Ausstellung als Programmpunkt zum Jahresempfang gewünscht.

Im Rahmen der kulturellen Bildung an unserer Schule besuchten drei Klassen zu Beginn des Jahres 2018 eine Veranstaltung der Konzertgesellschaft Gevelsberg. Der freie Eintritt zu dieser gelungenen Aufführung wurde auf Grund der Unterstützung des Rotary Clubs Engelbert ermöglicht.

… und es geht noch weiter, die Musiker kommen demnächst in die Klassenzimmer und musizieren dort.

Lesen Sie mehr im Zeitungsartikel der PDF Zeitungsartikel

Im Sachunterricht haben wir im Moment das Thema Vögel. Das Allerbeste ist, dass sie ihr Nest direkt vor unserem Fenster bauen. Man kann sie gut beobachten. Doch das Amselmännchen ist sehr faul. Es sitzt nur rum, während das Weibchen das Nest baut.

In unserem Wald fliegen auch viele Meisen herum.

Die Klasse beschäftigte sich im Mathematik-Unterricht mit Ratenzahlungen. Daraus ergaben sich einige Fragen und die Kinder dachten sich: Diese Fragen kann am besten jemand vom Fach beantworten.

Sehr geehrter Herr Kellermann,

wir wollten uns für den wunderbaren Vortrag bedanken. Sie haben unsere Fragen sehr toll beantwortet. Der Weg zu Ihnen war leider sehr kalt, aber es hat sich total gelohnt. In Mathematik haben wir uns auch viel mit Ratenzahlungen und Krediten beschäftigt. Das Spiel was Sie uns geschenkt haben, macht der Klasse sehr Spaß. Erst war die Anleitung schwer zu verstehen, aber nach mehreren Versuchen ging es dann. Uns gefällt das Spiel sehr, vielen Dank.

Ihre Klasse 4a

Der Brief an Herrn Kellermann (PDF)

Im Rahmen des Sachunterrichts hat sich die Klasse 3a mit dem Thema Flugzeuge auseinandergesetzt. Jetzt präsentiert sie ihre Ergebnisse in einer kleinen Mitmach–Ausstellung in der Pausenhalle. Bemerkenswert: Mit einem kleinen Film nimmt die Klasse mit Frau Heimbucher an einem Wettbewerb teil, dessen Hauptgewinn ein Besuch der internationalen Luft-und Raumfahrtausstellung in Berlin ist.

Wir beobachten zur Zeit die Entwicklung vom Froschlaich zur Kaulquappe und zum Frosch. Dazu haben wir uns Froschlaich aus unserem Schulteich geliehen. Natürlich kommen alle Lebewesen zurück in den Teich und werden in der Klasse vorbildlich versorgt.